Was tut uns gut?
Nachhaltigkeit nach Corona – Aufgaben von Kirche und Sport

51. Studienkurs des Arbeitskreises Kirche und Sport der EKD

Seit dem Frühjahr 2020 befindet sich die ganze Welt „auf der Grenze“. Die Corona-Pandemie bestimmt seit Monaten unser Leben. Dabei sind die Einschnitte im individuellen Alltag aber auch in weltweite Strukturen erheblich. Täglich stellt sich neu die Frage nach dem, was guttut und was nicht. Eindeutige Antworten gibt es dabei nicht.

„Auf der Grenze“ befinden wir uns aber auch in Bezug auf andere Fragen. Diese verlieren durch die Pandemie nicht an Bedeutung, sondern sie gewinnen vielmehr noch einmal an Schärfe: Was tut uns und der Erde mit Blick auf den Klimawandel gut? Was tut uns und der globalisierten Welt mit Blick auf Wirtschaftsstrukturen gut? Was tut uns als Leistungsträger*innen mit Blick auf unser gesamtes Leben gut? Bei den Antworten und Entscheidungsprozessen wird es dabei auch um die Frage von Nachhaltigkeit gehen. 

Der Ausdruck vom „Leben auf der Grenze“ geht auf den Theologen und Philosophen Paul Tillich zurück. Tillich verstand sich selbst als ein auf der Grenze Lebender. Die Grenze definierte er positiv: als „fruchtbaren Ort der Erkenntnis“. 

Der 51. Studienkurs „Kirche und Sport“ will den aktuellen Grenzerfahrungen nachgehen. Und er fragt: „Was tut uns gut – im Blick auf das Klima, den Tourismus, unsere eigenen Biografien und eine glaubwürdige Nachhaltigkeit.“ Die Begriffe Demut und Bescheidenheit, die im millionenschweren Profisport neuerdings Einzug gehalten haben, sind vielleicht schon erste Fingerzeige. In diesem Sinn und im Sinn von Paul Tillich wäre es schön, wenn Sils Maria 2021 zu einem „fruchtbaren Ort der Erkenntnis“ werden kann. 

In Andachten und gemeinsamen Gottesdiensten wird das Thema aufgenommen. Die Tagungsstruktur sieht eine täglich mehrstündige Sportpraxis unter Anleitung erfahrener Skilehrer vor. 

Der Studienkurs vernetzt die Bereiche von Kirche, Sport und Politik nicht nur inhaltlich, sondern auch personell und will in dieser Form auch ein Spiegelbild des Themas sein.

Referentinnen und Referenten sind u.a.:

Prof. Dr. Jochen Cornelius-Bundschuh, Landesbischof der Evangelischen Kirche in Baden
Dr. Ruth Gütter, Oberkirchenrätin und Referentin für Fragen der Nachhaltigkeit der EKD, Hannover
Dr. Dr. h.c. Volker Jung, Kirchenpräsident Evang. Kirche in Hessen & Nassau, EKD-Sportbeauftragter
Anke Kochenburger, Rechtsanwältin, Sportmanagerin, Inhaberin Verein+, Frankfurt/M
Dr. Christine Levy, Zentrum für angewandte Glaziologie, Fachhochschule Graubünden und Academia Engiandina
Athena Peralta, Programmleiterin für Fragen der ökonomischen und ökologischen Gerechtigkeit beim Ökumenischen Rat der Kirchen, Genf
Lisa Stadtherr, Klimaphysikerin, Forschungsstätte Evangelische Studiengemeinschaft, Heidelberg
Bernd Brückmann, Stellv. Leiter Olympiastützpunkt Hessen, Laufbahnberater, Frankfurt/M
Friedhard Teuffel, Politikwissenschaftler, Direktor des Landessportbundes Berlin

Eine Veranstaltung der EKD in Kooperation mit der Akademie des Versicherers im Raum der Kirchen

51. Studienkurs des Arbeitskreises Kirche und Sport der EKD

Was tut uns gut? Nachhaltigkeit nach Corona – Aufgaben von Kirche und Sport

20.–27. Februar 2021

Gästehaus Silserhof des Evangelischen Jugendwerkes in Württemberg (ejw)
Via Baselgia 57
7514 Sils/Maria (CH)

Zielgruppe: 
geschlossener Teilnehmerkreis

Kosten:
Komplettpreis pro Person (Unterbringung und Verpflegung im Silserhof):
620,00 Euro

Bitte beachten Sie:
Die Unterbringung erfolgt in Doppel- und Mehrbettzimmern.

Pandemiebedingt gelten die Hygienevorschriften der Schweiz und der württembergischen Kirche, die Trägerin des Tagungshauses ist. Genaue Informationen erfolgen kurz vor Reiseantritt.

Sollte die Teilnahme durch Corona-bedingte behördliche Verbote nicht möglich sein, ist eine kostenlose Stornierung seitens des Silser Hofes gegeben.

Anmeldung:
Ihre verbindliche Anmeldung senden Sie bitte bis zum 5. Dezember 2020 an:
Kirchenamt der EKD – 
Arbeitskreis Kirche und Sport
Herrenhäuser Str. 12
30419 Hannover

oder per E-Mail an: 
jessica.jaworski@ekd.de

» Flyer-Download als PDF

Tagungsort Gästehaus Silserhof des Evangelischen Jugendwerkes in Württemberg (ejw) 

Routenplanung

Weitere Veranstaltungen

Gesundheit digital – Das Gesundheitswesen der Zukunft als Herausforderung für die Caritas

28.–29.01.2021 – Fortbildung: Die Gesundheitsversorgung in Deutschland steht vor großen. Dieser Entwicklung gilt es, mit digitalen Lösungen und Innovationen zu begegnen. Gleichzeitig wird festgestellt, dass das deutsche Gesundheitssystem „nur eingeschränkt adaptiv und agil“ ist, um sich der Dynamik und Geschwindigkeit der digitalen Transformation anzupassen. Führungskräfte und Entscheidungsträger*innen des Gesundheits- und Krankenhauswesens setzen sich in der Fortbildung mit der digitalen Transformation auf Systemebene auseinander, diskutieren über die sich daraus resultierenden (ethische) Fragen für Entscheidungsträger und tauschen sich zu konkreten Lösungsansätzen aus.

Weiterlesen »

Newsletter abonnieren

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um unseren Newsletter zu abonnieren.

Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.

* Pflichtfeld

* Pflichtfeld

Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder. Sie können das Abonnement des Newsletters jederzeit beenden. Unabhängig davon können Sie der Erstellung eines personenbezogenen Nutzungsprofiles jederzeit widersprechen und damit die Löschung Ihrer Nutzungsdaten veranlassen. Dazu stehen in jeder Ausgabe unseres Newsletters entsprechende Links zur Verfügung. Wir geben Ihre Daten ohne Ihr Einverständnis nicht an Dritte weiter.