Das Unwägbare gestalten.
Zukunft als Führungsaufgabe in Kirche und Diakonie

Symposium vom 23.–25. August 2021
im Ev. Augustinerkloster zu Erfurt

Es gibt noch freie Plätze für die Prä­senz­ver­an­stal­tung. Aber auch eine Anmel­dung zur digi­talen Teil­nahme ist mög­lich. Aller­dings ist in diesem Fall eine Teil­nahme an den vor Ort statt­fin­denden Work­shops nicht mög­lich. Bitte geben Sie bei Ihrer Anmel­dung unbe­dingt die gewünschte Art der Teil­nahme an!

Die aktuellen Diskussionen über Digitalisierung, demografischen Wandel, Fachkräftemangel, Kon­­­zentrationsbestrebungen, Nachhaltigkeit etc. zeigen, dass unsere Arbeitswelt im Umbruch ist. Manche Trends können wir erkennen, andere widersprechen sich und wiederum andere sind unvorhersehbar. Auch Kirche und Diakonie stehen vor einer ungewis­sen Zukunft und vor neuen Herausforderungen. Damit verändern sich auch die Anforderungen an eine gute Führung.

Mit Exper­tinnen und Experten aus Sozio­logie, Polito­logie und Öko­nomie, aus Theo­logie, Kirche und Dia­konie sowie mit ver­schie­denen Füh­rungs­coa­ches wollen wir mit Ihnen fol­gende Fra­ge­stel­lungen thematisieren:

  • Wie wird Ihr Füh­rungs­han­deln durch gesell­schaft­liche, soziale und öko­no­mi­sche Trends und Gegen­trends beeinflusst?
  • Wie können Sie als Füh­rungs­kraft mit den Her­aus­for­de­rungen und Unab­wäg­bar­keiten der Zukunft umgehen?
  • Welche Eigen­schaften und Kom­pe­tenzen benö­tigen Sie als Füh­rungs­person, um zukunfts­intelligent zu agieren?
  • Was gibt Ihnen Ori­en­tie­rung in unge­wisser Zukunft? Welche Modelle und Erfah­rungen gibt es, um Kirche und Dia­konie zukunfts­fähig aufzustellen?

Mit unserem Sym­po­sium wollen wir Ihnen die not­wendigen Impulse und Stra­te­gien für eine zukunfts­fähige Füh­rung ver­mit­teln. Es geht darum, die Un­­ab­wägbarkeiten in Ihrem Füh­rungs­han­deln wahr­zu­nehmen, zu deuten und auf orga­ni­sa­to­ri­scher und per­sön­li­cher Ebene bewäl­tigbar zu machen. Dabei sollen auch Ihre beruf­li­chen und per­sön­li­chen Erfah­rungen, Werte und Ziele zur Sprache kommen und in Rela­tion zu den Zukunfts­her­aus­for­de­rungen in Kirche und Dia­konie gesetzt werden.

Das inhalt­liche Pro­gramm ist ein­ge­bettet in einen inten­siven kol­le­gialen Aus­tausch und in ein interes­santes kul­tu­relles Pro­gramm, das uns die His­torie der Stadt Erfurt näherbringt.

Herz­liche Ein­la­dung – wir freuen uns auf Sie!

Verantwortlich für das Symposium:

Dr. Axel Braßler, Geschäfts­führer, Ev. Ver­band Kirche-Wirt­schaft-Arbeits­welt (KWA)
Dr. Lars Char­bon­nier, Stu­di­en­leiter, Füh­rungs­aka­demie für Kirche und Dia­konie (fakd)
Dr. Jochen Ger­lach, Theo­lo­gi­scher Vor­stand, Ev. Alten­hilfe Gesund­brunnen e. V. Hof­geismar
Dr. Georg Hof­meister, Leiter der Aka­demie des Ver­si­che­rers im Raum der Kirchen

Veranstalter:

Ein Symposium in Zusammenarbeit mit:

Tagungsort Erfurt: die Krämerbrücke

Prä­senz­ver­an­stal­tung ausgebucht

Symposium

Das Unwägbare gestalten.
Zukunft als Führungsaufgabe in Kirche und Diakonie

23.–25. August 2021

Tagungsort und Über­nach­tung:
Evan­ge­li­sches Augus­ti­ner­kloster zu Erfurt
Tagungs­raum: Staupitz/Lang
Augus­ti­ner­straße 10, 99084 Erfurt

Ziel­gruppe:
Füh­rungs- und Lei­tungs­kräfte von grö­ßeren kirch­li­chen und dia­ko­ni­schen Ein­rich­tungen, insb. Ver­ant­wort­liche der Per­so­nal­po­litik und Organisationsentwicklung.

Kosten:
Die Kosten für Ver­pfle­gung und Pro­gramm werden von der Aka­demie des Ver­si­che­rers im Raum der Kir­chen getragen. Reise- und Über­nach­tungs­kosten (74,00 € für eine Über­nach­tung im EZ mit Früh­stücks­buffet) sind in Eigen­leis­tung bzw. von den ent­sen­denden Dienst­stellen zu erbringen.
Die digi­tale Teil­nahme ist für Sie kostenfrei.

Anmel­dung:
Anmel­de­schluss: 6. August 2021
Es stehen 40 Plätze zur Ver­fü­gung. Die Ver­gabe erfolgt in der Rei­hen­folge des Ein­gangs der Anmeldungen.

Ihre Anmel­dung richten Sie bitte unter Angabe Ihrer dienst­li­chen Funk­tion sowie Ihres Arbeits­feldes per E‑Mail an: wolfgang.winkler@vrk.de oder nutzen Sie unseren Anmeldebutton.

Sie können sich hier zur Prä­senz­ver­an­stal­tung oder zur vir­tu­ellen Teil­nahme anmelden:

Ihr Ansprech­partner:
Wolf­gang Winkler
Ver­si­cherer im Raum der Kir­chen
Aka­demie GmbH
Köl­ni­sche Straße 108–112
34119 Kassel
Telefon 0561 70341–3014
Telefax 70341–3070
wolfgang.winkler@vrk.de

Programm

Montag, 23. August 2021

13.00 Uhr
Mit­tag­essen
 
14.00 Uhr
Begrü­ßung
Jürgen Stobbe, Mit­glied des Vor­stands, Ver­si­cherer im Raum der Kirchen
 
14.05 Uhr
The­ma­ti­sche Ein­füh­rung mit Umfrage
 
14.15 Uhr
Wie sieht die Gesell­schaft der Zukunft aus?
Trans­for­ma­tionen als Her­aus­for­de­rung für Führungskräfte
Dr. Sieg­fried Beh­rendt, For­schungs­leiter, Institut für Zukunfts­stu­dien und Tech­no­lo­gie­be­wer­tung (IZT)
 
15.00 Uhr
Unwäg­bar­keiten gestalten. Orga­ni­sa­tionen erfolg­reich und inno­vativ in die unge­wisse Zukunft führen
Prof. Dr. Lutz Schu­ma­cher, Pro­fessor für Per­so­nal­ma­nage­ment und Orga­ni­sa­ti­ons­ent­wick­lung in Ein­rich­tungen des Gesundheits– 
und Sozi­al­we­sens, Alice Salomon Hoch­schule Berlin
 
15.45 Uhr
Zukunft als Führungsaufgabe – 
Beob­ach­tungen aus dem eigenen Erfahrungsbereich
Ver­tie­fung in Kleingruppen
 
16.30 Uhr
Kaf­fee­pause
 
17.00 Uhr
Beob­ach­tungen aus dem Erfah­rungs­be­reich von Kirche und Diakonie
 
State­ment Kirche
The­resa Rinecker, Gene­ral­su­per­in­ten­dentin, Sprengel Gör­litz, Ev. Kirche Berlin – Bran­den­burg – schle­si­sche Oberlausitz
 
State­ment Diakonie
Dr. Klaus Bartl, Spre­cher der Geschäfts­füh­rung, Mis­sion Leben
 
Anschl.
Unwäg­bar­keiten gestalten
Podiums- und Ple­nums­dis­kus­sion mit:
  • Dr. Klaus Bartl
  • Dr. Sieg­fried Behrendt
  • Gene­ral­su­per­in­ten­dentin The­resa Rinecker
  • Prof. Dr. Lutz Schumacher
Mode­ra­tion: Dr. Jochen Gerlach
 
18.30 Uhr
Gemein­sames Abendessen
 
20.00 Uhr
Get Tog­e­ther im Augus­tiner an der Krämerbrücke

Der Tagungsort

Evan­ge­li­sches Augus­ti­ner­kloster zu Erfurt

Kapi­tel­saal

Kreuz­gang

Renais­sancehof

(Bild­rechte: © Frank Schmidt, Erfurt)

Dienstag, 24. August 2021

8.45 Uhr
Geist­li­cher Impuls am Morgen
Pfarrer Dr. Jochen Gerlach

9.15 Uhr
In die Zukunft führen –
Stra­te­gie­ent­wick­lung als Füh­rungs­auf­gabe
Dr. Katrin Glatzel, Bera­terin mit den Schwer­punkten Stra­tegie, Füh­rung, Orga­ni­sa­tion und Ver­än­de­rung, osb Berlin

10.15 Uhr
Vor­stel­lung der Workshop-Themen

10.45 Uhr
Kaf­fee­pause

11.15 Uhr
Das Unwäg­bare gestalten – Erprobte Praxisbeispiele

Work­shops – Phase 1

1. Plan trifft Wirk­lich­keit  und … es kommt  anders als gedacht.
Vor­be­reiten auf  „Han­deln ins Unge­wisse“  als Kern­fä­hig­keit für Bestehen in Krise und Ein­satz.

Oberst i. G. Michael Strunk, Lehr­grup­pen­leiter, Füh­rungs­aka­demie der Bundeswehr

2. Theorie U – von der Zukunft her führen
Jan-Eric Solt­mann, Orga­ni­sa­ti­ons­ent­wick­lung, Kir­chen­kreis Ham­burg-Ost
Anne Arn­holz, Gemein­de­pas­torin, Ev.-Luth. St. Paulus Kir­chen­ge­meinde in Ham­burg-Har­burg (Pro­jekt­be­tei­ligte)

3. Stra­te­gisch in die Zukunft führen
Dr. Katrin Glatzel

4. Erpro­bungs- und Expe­ri­men­tier­räume
Dr. Gun­ther Schendel, Kir­chen­ent­wick­lung und Ent­wick­lung kirch­li­cher Berufe, Sozi­al­wis­sen­schaft­li­ches Institut der EKD
Dr. Thomas Schlegel, Refe­rats­leiter G2 im Gemein­de­de­zernat der Ev. Kirche Mitteldeutschland

12.30 Uhr
Mit­tag­essen

14.00 Uhr
Work­shops – Phase 2
Wechsel der Workshops

15.15 Uhr
Kaf­fee­pause

15.45 Uhr
Ori­en­tie­rung geben in unge­wisser Zukunft –
Wert­schät­zende Füh­rung in Orga­ni­sa­tionen
Ger­traud Wegst, Manage­ment Coach, Die Wert­schätzer Coa­ching I Bera­tung I Training

17.00 Uhr
Wie können wir resi­li­enz­fähig werden?
Nach­hal­tig­keit als Para­digma für eine zukunfts­fä­hige Gestal­tung

Dr. Eckart von Hirsch­hausen, Arzt, Mode­rator und Kabarettist

18.30 Uhr
Gemein­sames Abendessen

20.00 Uhr
„Die Glo­riosa“
Eine hei­tere Thea­ter­vor­stel­lung auf dem Klos­ter­ge­lände über das Leben der berühmten Glocke des Erfurter Doms

21.00 Uhr
Get Tog­e­ther

Mittwoch, 25. August 2021

8.45 Uhr
Geist­li­cher Impuls am Morgen 
Pfarrer Dr. Georg Hofmeister
 
9.15 Uhr
Mit­ar­bei­ter­bin­dung als das Zukunfts­thema für 
Füh­rungs­kräfte in Kirche und Diakonie 
Martin Spilker, Director Kom­pe­tenz­zen­trum Füh­rung und Unter­neh­mens­kultur, Bertelsmann-Stiftung
 
10.00 Uhr
Zwei Pra­xis­bei­spiele
1. Heiner Böck­mann, Geschäfts­führer, Heil­päd­ago­gi­sche Hilfe Osnabrück
2. Dr. Ste­fanie Hansen-Hei­delk, Lei­terin Geschäfts­ein­heit Per­sonal, Ber­liner Stadtreiniger
 
11.00 Uhr
Kaf­fee­pause
 
11.30 Uhr
Von der Zukunft her führen –
Theo­lo­gi­scher Impuls 
Prof. Dr. Chris­tian Polke, Theo­lo­gi­sche Fakultät, Georg-August-Uni­ver­sität Göttingen
 
12.30 Uhr
Schluss­wort und Reisesegen 
Dr. Georg Hofmeister
 
12.45 Uhr
Mit­tag­essen
 
anschl. indi­vi­du­elle Abreise

Mitwirkende

Anne Arn­holz ist Pas­torin in Ham­burg-Har­burg, war es zuvor in den Weiten Meck­lenburgs und ist Teil des U‑45-Pro­zesses. Sie ist Mit­glied der Kir­chen­kreis­synode Ham­burg-Ost und leitet dort den Aus­schuss „Zukunfts­fä­hige Kirche“.

Dr. Klaus Bartl leitet das dia­ko­ni­sche Unter­nehmen „Mis­sion Leben“ in Darm­stadt. Davor war der pro­mo­vierte Theo­loge Gemein­de­pfarrer, Refe­rent des Kir­chen­prä­si­denten der Evan­ge­li­schen Kirche in Hessen u. Nassau sowie Manager bei einer großen Unter­neh­mens­be­ra­tung. 2013 grün­dete er ein Inno­va­ti­ons­labor, das er zum heu­tigen „INTRA Lab“ (Labor für soziales Unter­neh­mertum) weiter ent­wi­ckelte. Klaus Bartl ist unter anderem Mit­glied im Auf­sichtsrat der Dia­konie Hessen.

Dr. Sieg­fried Beh­rendt ist Diplom-Poli­to­loge, Diplom-Bio­loge, Pro­mo­tion an der Carl-von-Ossietzky-Uni­ver­sität in Olden­burg in Wirt­schafts­wis­sen­schaften; For­schungs­leiter für den Bereich „Tech­no­logie und Inno­va­tion“ am IZT Institut für Zukunfts­stu­dien und Technologie­bewertung; Dozent an der Hoch­schule für Wirt­schaft und Recht und an der Hoch­schule für Technik in Berlin. Zuletzt erschienen: Beh­rendt, S.; Hen­se­ling, Ch.; Scholl, G. (Hrsg.): Digi­tale Kultur des Tei­lens, Mit Sharing nach­hal­tiger Wirt­schaften, Sprin­gerG­abler 2019.

Heiner Böck­mann ist Geschäfts­führer der Heil­päd­ago­gi­schen Hilfe Osna­brück. Er ist Ein­zel­han­dels­kauf­mann, Sozi­al­päd­agoge und Betriebs­wirt. Aus­bil­dungen in Inte­gra­tiver The­rapie, Gestalt-Kör­per­­the­rapie und ver­schie­denen Ansätzen der Orga­ni­sa­tions- und Per­so­nal­ent­wick­lung sowie in asia­ti­scher Kampf­kunst begleiten und prägen seinen beruf­li­chen Wer­de­gang. Mit seiner Betei­li­gung erschien u. a.: Bakd Transfer / 01; „Wie Unter­neh­mens­zu­sam­men­schlüsse gelingen können“; Ulrich Nick­laus und Heiner Böck­mann. Foto © Detlef Heese

Dr. Axel Braßler stu­dierte Wirtschafts­wissenschaften an der Leibniz Univer­sität Han­nover. Er hat als Dozent an der Fried­rich-Schiller-Uni­ver­sität Jena und der Tech­ni­schen Uni­ver­sität Ilmenau gear­beitet. Am Ratio­na­li­sie­rungs- und Inno­va­ti­ons­zen­trum der Deut­schen Wirt­schaft war er als Themenfeld­koordinator für Fle­xible Orga­ni­sa­ti­ons­formen und Inno­va­tion­för­de­rung für Bera­tungs­pro­jekte des Bundesministe­riums für Wirt­schaft und Energie zu­ständig. Axel Braßler ist Geschäfts­führer des Evan­ge­li­schen Ver­bandes Kirche-Wirt­schaft-Arbeits­welt und neben­be­ruf­lich als Busi­ness-Coach tätig.

Dr. Lars Char­bon­nier ist Stu­di­en­leiter der Füh­rungs­aka­demie für Kirche und Dia­konie in Berlin. Er ver­ant­wortet ins­besondere Ange­bote für die kreis­kirch­liche Leitungs­ebene, theo­lo­gi­sche Schwer­punkt­themen sowie Ange­bote des (Personal-)Coachings. Er ist aus­ge­bil­deter sys­te­mi­scher Coach und Berater und u. a. Mit­glied des Kura­toriums des Amtes für Kirch­liche Dienste der EKBO. Zu seinen Ver­öf­fent­li­chungen zählen u. a. „Reli­gion im Alter“ (2014) und zuletzt gemeinsam mit Birgit Weyel u. a. „Plu­ra­li­sa­tion and social change: Dyna­mics of lived reli­gion in South Africa and in Ger­many“ (2018).

Pfr. Dr. Jochen Ger­lach, Theo­lo­gi­scher Vor­stand der Evan­ge­li­schen Alten­hilfe Gesund­brunnen e. V., Hof­geismar, 56 Jahre, ver­hei­ratet, Vater von drei Kin­dern. Stu­dium der Evan­ge­li­schen Theo­logie und der Volks­wirt­schafts­lehre, Pfarrer in Wabern und Utters­hausen von 1998 bis 2010, Leiter des Refe­rats Wirt­schaft-Arbeit-Soziales der EKKW 2011 bis Februar 2019, Vor­sitz im Verein Tele­fon­seel­sorge Nord­hessen e. V. seit 2017.

Dr. rer. pol. Katrin Glatzel ist Orga­nisationsberaterin und Part­nerin der osb inter­national. Sie arbeitet mit großen wie kleinen Unter­nehmen, Wissen­schafts­organisationen und NGOs an der Bewäl­ti­gung ihrer stra­te­gi­schen Her­aus­for­de­rungen. Seit meh­reren Jahren beschäf­tigt sie sich intensiv mit der Bedeu­tung der digi­talen Transfor­mation für Füh­rung („colla­bora­tive lea­dership“) und Orga­ni­sa­tion („agile Orga­ni­sa­tion“). Sie hat einen Lehr­auf­trag an der Züri­cher Hoch­schule für ange­wandte Wis­sen­schaften (ZHAW) inne. Zu ihren Publi­ka­tionen zählen u. a. „Bera­tung im Dritten Modus: Über die Kunst, Kom­ple­xität zu nutzen“ (mit Tania Lieckweg und Rudolf Wimmer, 2015) und „Werk­zeug­kiste Lean Stra­tegy“ (ZOE 1/2019).

Dr. Ste­fanie Hansen-Hei­delk ist pro­mo­vierte Voll­ju­ristin und hat ihren Berufsweg als Rechts­an­wältin begonnen. In mehr als 16 Jahren hat sie einen großen Erfah­rungs­schatz in HR-Berei­chen diverser Kli­nik­kon­zerne bzw. –ver­bunde in unter­schied­li­chen Lei­tungs­funk­tionen auf­bauen können. Seit April 2020 leitet sie bei der Ber­liner Stadt­rei­ni­gung (BSR) die Geschäfts­ein­heit Per­sonal mit rund 120 Beschäf­tigten. Sie ist Media­torin, zer­ti­fi­zierter Coach beim Deut­schen Ver­band für Coa­ching und Trai­ning und stu­diert berufs­be­glei­tend an der UNIKIMS Kassel im Mas­ter­stu­di­en­gang Coa­ching, Orga­ni­sa­ti­ons­be­ra­tung, Supervision.

Dr. Eckart von Hirsch­hausen stu­dierte Medizin und Wis­sen­schafts­jour­na­lismus in Berlin, London und Hei­del­berg. Seine Spe­zia­lität: medi­zi­ni­sche Inhalte auf humor­volle Art und Weise ver­mit­teln und gesundes Lachen mit nach­hal­tigen Bot­schaften ver­binden. Seit über 20 Jahren ist er als Komiker, Autor und Mode­rator unter­wegs. Er ist ein gefragter Redner und Impuls­geber und hat meh­rere Lehr­auf­träge für Sprache der Medizin. Er enga­giert sich u.a im Beirat für die „DFL Stif­tung“ und „Phineo“ und als SDG-Bot­schafter des „BMZ“. 2020 hat er die Stif­tung Gesunde Erde – Gesunde Men­schen gegründet. Sein neustes Buch „Mensch, Erde. Wir könnten es so schön haben“ erscheint 2021.

Dr. Georg Hof­meister, geb. 1966, seit 2012 Leiter der Aka­demie des Ver­si­che­rers im Raum der Kir­chen und Pres­se­spre­cher des Unter­neh­mens. Dem Stu­dium der Evan­ge­li­schen Theo­logie folgten eine Pro­mo­tion in Basel, Tätig­keiten als Gemein­de­pfarrer in Mels­ungen und als Stu­di­en­leiter in der Evan­ge­li­schen Aka­demie Hof­geismar. Publi­kationen u. a. zu den Themen der Bio- und Umwelt­ethik, der Natur­phi­lo­so­phie und Schöp­fungs­theo­logie sowie der Frei­zeit- und Tourismusseelsorge.

Prof. Dr. Chris­tian Polke stu­dierte Evan­gelische Theo­logie in Berlin, Hei­del­berg und Tübingen. Er ist Pro­fessor für Systema­tische Theo­logie (Lehr­stuhl für Ethik) an der Uni­ver­sität Göt­tingen. In der Ver­gan­gen­heit war er u. a. als wissenschaft­licher Mit­ar­beiter am Institut für Sys­te­ma­ti­sche Theo­logie, Fach­be­reich Evan­ge­li­sche Theo­logie, Uni­ver­sität Ham­burg, und als Gast­wis­sen­schaftler an der Uni­ver­sität Göte­borg (Schweden) tätig. Veröffent­lichungen u. a.: mit S. Rolf, F.M. Brunn et al., „Nie­mand ist eine Insel“ Mensch­sein im Schnitt­punkt von Anthro­po­logie, Theo­logie und Ethik (FS W. Härle), Berlin/New York 2011; Staat und Reli­gion. Zen­trale Posi­tionen zu einer Schlüssel­frage des Poli­ti­schen Den­kens, Hei­del­berg: Springer, 2017, 297–316.

The­resa Rinecker war von 1991 bis 2007 Gemein­de­pfar­rerin in Thü­ringen, von 2008 bis 2018 Lei­terin des Seel­sor­ge­se­mi­nars der EKM und ist seit Oktober 2018 General­­­superintendentin im Sprengel Gör­litz der EKBO. Dar­über hinaus ist sie Mit­glied der Lan­des­synode und Kir­chen­lei­tung der EKBO sowie Mit­glied im Seel­sor­ge­aus­schuss der VELKD und Kura­to­ri­ums­vor­sit­zende der Evan­ge­li­schen Kul­tur­stif­tung Gör­litz und des Zen­trums für Dialog und Wandel. Neben regel­mäßigen Predigtveröffent­li­chungen und einer lang­jäh­rigen Rund­funk­ar­beit beim MDR ist sie Mit­au­torin ver­schie­dener Hand­rei­chungen der VELKD.

Dr. Gun­ther Schendel stu­dierte evan­ge­li­sche Theo­logie und Geschichts­wis­sen­schaften in Mar­burg und Göt­tingen. 2007 pro­mo­vierte er an der Uni­ver­sität Göt­tingen. Nach dem Vika­riat im Kir­chen­kreis Peine von 1994–2013 war er Pastor in Kir­chen­ge­meinden in der Lüne­burger Heide sowie Mit­ar­beiter in Lei­tungs­auf­gaben einer Propstei. Seit 2011 ist er Refe­rent am Sozi­al­wis­sen­schaft­li­chen Institut der EKD mit den The­men­schwer­punkten Kir­chen­ent­wick­lung und Ent­wick­lung kirch­li­cher Berufe. Seine aktu­elle Publi­ka­tion lautet: Mul­ti­pro­fes­sio­na­lität und mehr. Mul­ti­pro­fes­sio­nelle Teams in der evan­ge­li­schen Kirche, SI-Kom­pakt 3–2020.

Dr. Thomas Schlegel, geb. 1973 in Weimar, leitet der­zeit das Referat Gemeinde im Lan­des­kir­chenamt der EKM und ist ver­ant­wort­lich für die „Erpro­bungs­räume“, einem Pro­gramm zur För­de­rung anderer Gemein­de­formen. Nach dem Vika­riat in Mün­chen war er Land­pfarrer in Biber­schlag (Thü­ringen), wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­beiter am IEEG Greifs­wald und Refe­rent am EKD-Zen­trum für Mis­sion in der Region.

Lutz Schu­ma­cher ist Pro­fessor für Per­so­nal­ma­nage­ment und Orga­ni­sa­ti­ons­ent­wick­lung im Gesund­heits- und Sozi­al­wesen an der Alice Salomon Hoch­schule in Berlin. Frei­be­ruf­lich ist er auch als Orga­ni­sa­ti­ons­be­rater und Trainer tätig. Im Mit­tel­punkt seiner For­schungs- und Pra­xistä­tig­keit steht die Frage, was nach­haltig erfolg­reiche, attrak­tive und inno­va­tive Orga­ni­sa­tionen im Gesund­heits- und Sozi­al­wesen aus­zeichnet und wie sich diese ent­wi­ckeln lassen.

Jan Eric Solt­mann arbeitet als Per­so­nal­ent­wickler für Pastor*innen in der Orga­nisationsentwicklung des Kir­chen­kreises Ham­burg Ost. Dies tut er als Pastor, Pas­to­ral­psy­cho­loge, Super­visor und Organisa­tionsentwickler. Im Vor­der­grund seiner Arbeit stehen die strate­gische Personalent­wicklung und damit ver­bun­dene inhalt­liche Veränderungsprozesse.

Martin Spilker ist Mit­glied des Füh­rungs­kreises der Ber­tels­mann Stif­tung und seit 1996 Per­sön­li­cher Refe­rent von Frau Liz Mohn. Er arbei­tete über Jahre eng mit Ber­tels­mann-Nach­kriegs­gründer Rein­hard Mohn zusammen und über­nahm 2004 die Lei­tung des Kom­pe­tenz­zen­trums „Füh­rung und Unter­neh­mens­kultur“. Martin Spilker stu­dierte Volks- und Betriebs­wirt­schaft, Wirt­schafts­ge­schichte und Wirtschafts­psychologie an der Uni­ver­sität-Gesamt­hoch­schule Pader­born und Uni­ver­sität Kla­gen­furt. Er publi­zierte 2013 in Autoren­ge­mein­schaft das Buch „Die Akte Per­sonal“ und 2016 das Buch „Am Puls des Erfolgs – 10 Gebote für eine wert­volle Unternehmenskultur“.

Jürgen Stobbe arbei­tete nach der Aus­bil­dung zum Ver­si­che­rungs­kauf­mann zunächst als Orga­ni­sa­ti­ons­in­spektor bei der Vic­toria-Ver­si­che­rung. Von dort wech­selte er 1991 zur HUK-COBURG und 2009 als Vor­stands­mit­glied zum Ver­si­cherer im Raum der Kir­chen. Seine Res­sort­schwer­punkte liegen im Ver­trieb und Mar­ke­ting sowie in der Betriebs­or­ga­ni­sa­tion, der Revi­sion und dem Risikomanagement.

Oberst i.G. Dipl.-Päd. Michael Strunk ist in der Qua­li­fi­zie­rung von Stabs­of­fi­zieren an der Füh­rungs­aka­demie der Bun­des­wehr in Ham­burg tätig. Er ist seit 42 Jahren Soldat, absol­vierte die deut­sche und die schwe­di­sche Gene­ral­stabs­aus­bil­dung und diente in unter­schied­li­chen Aus­bil­dungs- und Füh­rungs­tä­tig­keiten sowie in Aus­lands­ein­sätzen auf dem Balkan und in Afgha­ni­stan. Oberst i.G. Strunk enga­giert sich in der Lan­des­synode der Nord­kirche und im Beirat der Füh­rungs­aka­demie für Kirche und Diakonie.

Ger­traud Wegst stu­dierte Oeco­tro­pho­logie und Faci­lity Manage­ment, ist Kli­en­ten­zen­trierte Bera­terin, Körper- the­ra­peutin, Appre­cia­tive Inquiry (AI) Prac­ti­tioner, Master Coach. Sie lei­tete ein Diät­zen­trum, das Faci­lity Manage­ment von vier Alten­heimen und war Prac­tice Leader Ger­many eines inter­na­tio­nalen Con­sul­ting Unter­neh­mens. Frei­be­ruf­lich arbei­tete sie seit 1982 als Con­sul­tant und Trai­nerin, seit 2005 als Manage­ment Coach. Mit 6 Coachs und AI Prac­ti­tioner Kol­legen begrün­dete sie 2011 Die Wert­schätzer und führte 2013 Hol­acracy als Orga­ni­sa­ti­ons­struktur ein. Sie ist Co-Autorin des Buchs „Wert­schät­zung – Wie Flow ent­steht und die Zahlen stimmen“ (Vahlen Verlag).

Routenplanung

Ein Symposium in Zusammenarbeit mit …

Logos-einzel-FAKD

Die Füh­rungs­aka­demie für Kirche und Dia­konie (fakd) bietet Bil­dung und Bera­tung für die lei­tenden Per­sonen in der ev. Kirche und ihrer Dia­konie auf den oberen Lei­tungs­ebenen. Neben Theo­lo­ginnen und Theo­logen finden sich Juris­tinnen und Juristen, Ver­wal­tungs­lei­tungen, Geschäfts­füh­rungen und Vor­stände dia­ko­ni­scher Ein­rich­tungen und Unter­nehmen in unseren Ziel­gruppen. Im Sinne eines umfas­senden Ver­ständ­nisses christ­li­cher Ver­ant­wor­tung für das eigene Tun, für den Auf­trag der Kirche, für die anver­trauten Men­schen, für die Gesell­schaft sowie für die Wei­ter­ent­wick­lung der jewei­ligen Organisa­tion ergeben sich unter­schied­liche Entwicklungs­perspektiven, in denen eine Füh­rungs­kraft in Kirche und Dia­konie begleitet und unter­stützt werden kann: Persönlichkeits‑, Personal‑, Orga­ni­sa­tions- und Stra­te­gie­ent­wick­lung. Dies geschieht in unterschied­lichen Fort- und Wei­ter­bil­dungs­for­maten, auch als Coa­ching und Beratung.

Logos-einzel-gesundbrunnen

Die Ev. Alten­hilfe Gesund­brunnen ist mit fast 2.300 Beschäf­tigten in Nord­hessen und Thü­ringen der größte Anbieter dia­ko­ni­scher Alten­ar­beit in der Region. Das Unter­nehmen ist an 19 Stand­orten ver­treten. Haupt­säch­lich betreibt es sta­tio­näre Alten­pflege, rund 1.500 Betten an 18 Stand­orten. 15 Stand­orte ver­fügen über eine Tages­pflege, 10 Stand­orte bieten „Betreutes Wohnen“ an, und ebenso gehören acht ambu­lante Dienste dazu. Dar­über hinaus betreibt das Unter­nehmen ein Hospiz in Kassel, ein Kran­ken­haus für Ger­ia­trie und Neuro­logie am Stamm­sitz Hof­geismar und ein eigenes Aus- und Fort­bil­dungs­zen­trum. Auch die Zen­tral­ver­wal­tung des Unter­neh­mens sitzt im nord­hes­si­schen Hof­geismar. Die Ev. Alten­hilfe Gesund­brunnen unter­stützt mehr als 2.000 Men­schen mit Pflege- und Hilfs­be­darf mit ihrer Arbeit, indi­vi­duell und ganz­heitlich, pro­fes­sio­nell und auf die Bedürf­nisse des Ein­zelnen abgestimmt.

Logos-einzel-KWA

Der Evan­ge­li­sche Ver­band Kirche-Wirt­schaft-Arbeits­welt (KWA) ist eine Stimme der Evan­ge­li­schen Kirche in Deutsch­land (EKD), die sich im gesell­schafts­po­li­ti­schen Dis­kurs für gute Arbeit und soziale Gerech­tig­keit ein­setzt. Durch Ver­an­stal­tungen, Publi­ka­tionen und Kam­pa­gnen för­dern wir den Dialog zwi­schen Kirche, Wirt­schaft und Arbeits­welt. Der KWA ori­en­tiert sich mit seinem bun­des­weiten Netz­werk an einer nach­hal­tigen und sozialen Wirt­schafts­ord­nung, die dem Wohl des Men­schen dient. Im Ver­band enga­gieren sich haupt- und ehren­amt­liche Mit­ar­bei­te­rinnen und Mit­ar­beiter aus den ein­zelnen Lan­des­kir­chen. Die Schwer­punkte des KWA beziehen sich aktuell u. a. auf digi­tale Arbeits­welten, nachhal­tiges Wirt­schaften und Arbeiten, Schutz des freien Sonn­tags, soziale Siche­rungs­sys­teme und die Über­win­dung pre­kärer Beschäf­ti­gungs­ver­hält­nisse. Vielen ist der Ver­band als Träger der Aktion 5.000 Brote – Konfis backen Brot für die Welt bekannt, die unter der Schirm­herr­schaft des EKD-Rats­vor­sit­zenden Hein­rich Bed­ford-Strohm steht.

Weitere Veranstaltungen

Anmeldung für das Symposium

Sie können sich hier zur Präsenzveranstaltung oder zur digitalen Teilnahme anmelden.

„Das Unwäg­bare gestalten. Zukunft als Füh­rungs­auf­gabe in Kirche und Dia­konie
Sym­po­sium vom 23.–25. August 2021
Evan­ge­li­sches Augus­ti­ner­kloster zu Erfurt
 
Bitte füllen Sie die mit einem * gekenn­zeich­neten Felder unbe­dingt aus. Ihre Angaben behan­deln wir selbst­ver­ständ­lich nach Daten­schutz­grund­ver­ord­nung und Bun­des­da­ten­schutz­ge­setz. Wei­tere Infor­ma­tionen zur Ver­wen­dung Ihrer per­so­nen­be­zo­genen Daten finden sie hier.

Newsletter abonnieren

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um unseren Newsletter zu abonnieren.

Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.

* Pflichtfeld

* Pflichtfeld

Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder. Sie können das Abonnement des Newsletters jederzeit beenden. Unabhängig davon können Sie der Erstellung eines personenbezogenen Nutzungsprofiles jederzeit widersprechen und damit die Löschung Ihrer Nutzungsdaten veranlassen. Dazu stehen in jeder Ausgabe unseres Newsletters entsprechende Links zur Verfügung. Wir geben Ihre Daten ohne Ihr Einverständnis nicht an Dritte weiter.