Bitte um Bewahrung auf dem Weg

Ich bin unter­wegs, auf der Reise, auf Achse, auf der Suche. 

Ich bin unter­wegs, von A nach B und weiß, wo ich hin will. Und trotzdem: Was mache ich dort? Warum muss ich da hin? Was treibt mich um? Unter­wegs bin ich ja nicht nur jetzt gerade auf der Straße. 

Unter­wegs bin ich ja eigent­lich mein ganzes Leben lang: unter­wegs, auf der Reise, auf Achse, auf der Suche. 

Und immer, wenn ich ankomme, erweist sich mein Ziel als Etappenziel.

Und nach kurzem Auf­ent­halt geht es wieder weiter. So sind wir Men­schen eben: Rei­sende auf dem Weg. 

Und immer hoffe ich, dass es eine gute Reise ist, dass ich auf dem Weg und am Ziel mein Glück finde. Und wenn ich unter­wegs Atem hole und einen Moment des Ver­schnau­fens habe und einen Moment der Besin­nung, dann wenden sich meine Gedanken zu dir, Gott, und ich bitte dich: Sei du mit mir unter­wegs, geh mit mir, und wenn meine Reise zu Ende geht, dann warte auf mich am Ziel. Amen.